top of page
rosa Wolken
ABOUT
E
Evangelisch
Evangelisch

Evangelisch kommt von dem Wort "Evangelium" und meint die Gute Nachricht von Jesus Christus. Die ist für uns heute noch so aktuell wie vor rund 2000 Jahren, als der Mensch Jesus auf der Erde lebte. Wir glauben, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist, dass er lebt und uns Menschen so nah ist wie damals den Menschen, denen er persönlich begegnet ist. Nur Jesus macht eine persönliche Beziehung zu Gott möglich.

Wir glauben an Gott, den Vater, den Schöpfer, und wir glauben an den Heiligen Geist. (s. Apostolisches Glaubensbekenntnis)

Freikirchliche

Freikirchlich nennen wir uns, weil wir für die Freiheit des Glaubens und der Kirche eintreten. Wir setzen uns weltweit für die Religionsfreiheit und für die klare Trennung von Kirche und Staat ein. Deshalb verzichten wir auf staatlich erhobene Kirchensteuer. Unsere Mitglieder finanzieren durch freiwillige Spenden alle Ausgaben der Gemeinde sowie unser Engagement in unserem Land wie in vielen Teilen der Erde.

F
Freikirchliche
Gemeinde
G
Gemeinde

Gemeinde ist eine Organisation und gleichzeitig ein Organismus: In vielfältigen Gottesdiensten und Veranstaltungen und in Gemeindegruppen quer durch die Generationen finden Gespräche über das Leben, über Gott und die Welt und über uns statt. In Hauskreisen, in persönlichen Beziehungen und in der Seelsorge versuchen wir, Wege zu finden, dass das Leben gelingt.

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde heißen wir offiziell, in vielen anderen Ländern "Baptisten". Das war bis 1942 auch in Deutschland so, seitdem bilden die Baptisten zusammen mit ganz ähnlich gewachsenen Gemeindebewegungen eine gemeinsame Freikirche.

Ein wichtiges Merkmal unserer Gemeinde ist, dass Menschen aufgrund einer persönlichen Entscheidung für den Glauben getauft werden. Während der Reformationszeit wurde diese Zusammengehörigkeit von Glaube, Taufe und Gemeinde durch das Studium der Bibel wieder entdeckt. Diese so genannten "Täufer" gründeten 1525 die erste Gemeinde in Zürich. Trotz starker Verfolgung wuchs die Bewegung. Seit 1608 nannte man Vertreter dieser Richtung nach dem griechischen Wort für "Taufen" einfach "Baptisten". Mit weltweit ca. 35 Millionen Mitgliedern sind die Baptisten heute eine der größten evangelischen Kirchen.

Wer wir sind
Unser 
Selbstverständnis
  1. Generationen verbindende Gemeinde:

    Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinstehende und Senioren gestalten miteinander Gemeinde und übernehmen Verantwortung für die Zukunft.

  2. Wir werden wachsen,

    • indem wir Menschen zu Christus führen. Jeder Einzelne und jede Gruppe trägt dazu bei.

    • indem jeder Einzelne und jede Gruppe im Glauben wächst.

      Um das zu erreichen, wollen wir zeitgemäße Formen und Methoden nutzen.

  3. Unsere geistliche Gemeinschaft, mit der wir Menschen für Christus begeistern wollen, gründet sich auf

    • Gottesdienst, Taufe und Abendmahl

    • Gebet und Seelsorge

    • biblische Lehre

    • gelebte Gemeinschaft (Feste, Hauskreise, Kleingruppen)

  4. Jeder entdeckt seine Gaben und gestaltet aktiv und verbindlich Gemeinde und Reich Gottes.

  5. Die diakonische Arbeit der Gemeinde orientiert sich auch an gesellschaftlich relevanten Themen.

  6. Wir sind mit den christlichen Gemeinden vor Ort und in unserer Bundesgemeinschaft vernetzt.

  7. Wir setzen unser Grundstück und das Gemeindezentrum vielfältig ein, um unsere Ziele zu erreichen.

offenes Buch
WAS WIR GLAUBEN
Was wir glauben

Die Beziehung zu Gott in Gemeinschaft mit anderen Christen leben

Entstammen sie auch unterschiedlichen Traditionen, so haben Baptistengemeinden im BEFG (Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden) doch eine gemeinsame Glaubensgrundlage. Sie sehen sich in der Tradition der Reformationen und betonen wie alle evangelischen Kirchen die Grundsätze:

Sola gratia: Der glaubende Mensch wird allein durch Gottes Gnade errettet, nicht durch seine Werke.

Sola fide: Allein durch den Glauben, durch das Vertrauen auf Gott, wird der Mensch gerechtfertigt.

Sola scriptura: Allein die Bibel ist als Wort Gottes die Grundlage des christlichen Glaubens.

Solus Christus: Allein die Person, das Wirken und die Lehre Jesu Christi können Grundlage für den Glauben und die Errettung des Menschen sein.

 

„The Baptist Principles“ – die baptistischen Grundsätze

Was Baptistengemeinden weltweit verbindet, fassen die „Baptist Principles“, die baptistischen Grundsätze, zusammen:

  • die Bibel als Gottes Wort, daher alleinige Regel und Richtschnur für Glauben und Leben

  • die Gemeinde der Gläubigen, daher die Notwendigkeit von Mission und Evangelisation

  • die Taufe auf das Bekenntnis des Glaubens, daher Verbindung von Taufe und Gemeindemitgliedschaft

  • das allgemeine Priestertum aller Gläubigen, daher keine Ämterhierarchie (Rangordnung)

  • die Selbständigkeit der Ortsgemeinde, daher Gemeindeleben in eigener geistlicher Verantwortung und gleichzeitig Einbindung in einen Gemeindebund

  • Glaubens- und Gewissensfreiheit, daher Trennung von Kirche und Staat

Unsere Glaubensgrundsätze
Image by Antonio Janeski
LEITUNGSTEAM
Leitungsteam
Pastor
D5J_3503.jpg
Silas-Kerem Hunneck

Pastor

Therapie-Sitzung
ÄLTESTENKREIS
Ältestenkreis

Der Ältestenkreis bildet gemeinsam mit dem Leitungskreis die Gemeindeleitung und ist für die inhaltlichen Schwerpunkte verantwortlich. Er hat beispielsweise folgende Aufgaben:

  • Ansprechpartner zu den Themen Seelsorge, Gebet, geistliche Wachsamkeit/biblische Lehre, ethischen Fragen und strategische Planung

  • Zusammenarbeit mit Pastor: Vorbereitung und Begleitung nach der Taufe (Interessenten, Taufbegleiter)

  • In Zusammenarbeit mit Leitungskreis: Entwicklung von geistlichen Leitern

  • Unterstützung der Leiter im Dienstbereich Mission und generationsverbindene Gemeinde: Alphaarbeit und Vernetzung Hauskreise/Kleingruppen

  • Augenmerk auf den Gottesdienst (geistliche Wachsamkeit/Biblische Lehre)

D5J_3593.jpg
Friedhelm Woecht
D5J_3579.jpg
Hans-Georg von Dewitz

Gemeindeleiter

D5J_3503.jpg
Silas-Kerem Hunneck

Pastor

Schreibheft
LEITUNGSKREIS
Leitungskreis

Der Leitungskreis bildet gemeinsam mit dem Ältestenkreis die Gemeindeleitung. Der Leitungskreis hat dabei einen Schwerpunkt auf das Organisatorische. Die Mitglieder des Leitungskreises stehen zudem konkreten Dienstbereichen vor, sind hier Ansprechpartner für Gemeinde und Mitarbeiter und leiten die Dienstbereiche.

female icon.jpg
A. Krause

Gemeindeleiterin

D5J_3535.jpg
Sylvia Mertens

Gemeindeleiterin

D5J_3632.jpg
Dominik Schauer

Dienstbereich
Gottesdienst

D5J_3549.jpg
Irmgard Babigian

Dienstbereich

Mission

D5J_3518.jpg
Sandra Buhrow

Dienstbereich

Organisation

D5J_3503.jpg
Silas-Kerem Hunneck

Pastor für junge Gemeinde

D5J_3611.jpg
Kristofer Franke

Dienstbereich

Gottesdienst

male icon.jpg
Volker Meyer

Dienstbereich
Mission

bottom of page